Laufseminar St. Margrethen - eine Erfolgsgeschichte

von Iris Oberle


Mit dem Venedig-Marathon am 24. Oktober war auch für die letzten Läuferinnen und Läufer Schluss mit dem Training des Laufseminars St. Margrethen. Aber nun der Reihe nach:

Im März dieses Jahres startete das 3. Laufseminar unter der Leitung von Jürg Kellenberger als Vorbe­reitung für den Sparkasse-Marathon am 3. Oktober 2010 (s. Bericht vom August). Von Beginn an war klar, dass nicht alle Läuferinnen und Läufer für einen Viertel-, Halb- oder gar Marathon trainieren wollten. Viele genossen es einfach, in der Gruppe – unter fachkundiger Leitung – zu trainieren. Den­noch meldeten sich über 30 Läuferinnen und Läufer für den Sparkasse-Marathon der drei Länder am Bodensee an. Wie bereits letztes Jahr war uns der Wettergott wieder gut gesinnt und wir genossen die tolle Atmosphäre bei traumhaftem Wetter und Temperaturen von über 20°C. Die Organisatoren des Sparkasse-Marathon leisteten wie gewohnt eine tolle Arbeit, konnte man doch online – wie am Berlin-Marathon – die Zwischenzeiten aller Läuferinnen und Läufer mit verfolgen. Zum Jubiläum „2500 Jahre Mythos Marathon“ konnte das OK eine Rekord-Teilnehmerzahl von 6000 Läuferinnen und Läufern verbuchen.

Der Sparkasse-Marathon war aber bei weitem nicht der einzige Event unseres Teams. So besuchten viele zwischen Frühling und Herbst einige Läufe (s. Bericht vom August), um herauszufinden, wie man „Trainings-mässig unterwegs“ war. Auch haben ein paar Teilnehmerinnen und Teilnehmer als Helfer für den Kidscross in Heiden am 12. September als Helfer mitgewirkt, wo die Kenianerin Tegla Louroupe als „Special Guest“ mitgewirkt hat. Die zweifache Marathon-Weltrekordlerin und dreifache Halbmarathon-Weltmeisterin konnte denn auch für ein Montags-Training gewonnen werden, an welchem sie über ihre Arbeit ihrer Friedens-Organisation „Peace Through Sports“ berichtete und uns durch ein Training begleitete. So durften wir eine aussergewöhnliche Persönlichkeit kennen lernen, welche uns durch ihre bescheidene Art und Weise noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Insgesamt waren die Montags-Trainings durchs ganze Jahr sehr gut besucht und mit dem abwechs­lungsreichen (Trainings-)Programm kam niemals Routine oder gar Langeweile auf. Und am Wochen­ende nach dem eingangs erwähnten Venedig-Marathon, an dem übrigens 16 Läuferinnen und Läufer unserer Gruppe teilgenommen hatten - für fünf war es der erste Marathon -, fand das Schlussessen in der Meldegg in Walzenhausen statt. Man hätte es sich fast denken können, dass auch dieses nicht „ganz gewöhnlich“ ablaufen sollte, hat doch Jürg den Kabarettisten Dani Salvador aus Oberegg enga­giert, welcher uns eine Stunde lang mit seinen stimmgewaltigen musikalischen Künsten auf so amü­sante Weise unterhalten hat, dass uns das Wasser aus den Augen schoss.

Mit Hilfe eines Feedbackbogens konnte jeder Fragen rund ums Training beantworten, denn auch nächstes Jahr ist das Trainer- und Administrations-Team mit Jürg Kellenberger, Monika Schenk, Marianne Schoch, Brigitte Schoch, Ralph Gerber und Daniel Raum wieder bereit, ein Laufseminar durchzuführen. Sicherlich können auch im 2011 wieder einige Neue für den tollen Laufsport begeis­tert werden; wir freuen uns jedenfalls auf weitere Fortschritte, begleitet von unserem bewährten Trainer-Team. Doch bevor wir wieder in den Frühling starten, werden wir uns auch über den Winter in einem Wintertraining fit halten.

Zu allerletzt möchten wir uns noch bei der Gemeinde St. Margrethen für die grosszügige Unterstüt­zung bedanken. Ebenfalls danken wir unseren Sponsoren; der Firma Athleticum, Rohner Socken aus Balgach, Skidata und der Mobiliar. Auch danken wir dem OK des Sparkasse-Marathons für die Förde­rung.

Und ganz zum Schluss nochmals ein herzliches Dankeschön unserem engagierten Trainer-Team Jürg, Marianne und Brigitte, Ralph und Daniel mit freundlicher administrativer Unterstützung von Monika. Ohne euch wären bestimmt noch immer einige von uns überzeugte „Couch Potatoes“.