Trainingswochenende Burgeis/Südtirol


Genussvolle Frei-Tage über Auffahrt

von Iris Oberle


Die Auffahrtstage nutzten einige Läuferinnen und Läufer, teils mit Familien, um sich vom Alltag zu erholen und in die Welt des wunderschönen Vinschau einzutauchen.
Ein paar wenige reisten bereits am Mittwoch an, die meisten trafen dann am Donnerstag ein, und so startete das erste gemütliche Training bereits nach dem Mittag. Wir liefen auf dem idyllischen Waalweg Sonnensteig, im Wald entlang eines Bächleins, nach Mals, anschliessend nach Schleis, und nach eineinhalb Stunden waren wir wieder in Burgeis, wo uns Kaffee und Kuchen im Hotel erwarteten.
Am Freitag stand ein zweieinhalb Stündiger Lauf auf dem Programm, am Nachmittag wagten sich einige – nochmals gleich lang – den Stundenweg entlang vom Kloster St. Johann im Münstertal zurück zum Kloster St. Mariaberg in Burgeis. Die „Shopping-Gruppe“ gönnte sich – samt Kindern – einen Tag in Meran auf dem legendären Markt.

Eine Gruppe begeisterter Biker schwang sich am Samstagmorgen aufs Rad, über 70 km und 1800 Höhenmeter fuhren sie durch die Ulina-Schlucht auf einem in Fels gehauenen Bergweg durch einige Scheefelder. Die andere Gruppe fuhr von Wattles aus mit dem Sessellift nach Plantapatsch, von wo sie – ebenfalls teilweise an Schneefeldern entlang – in der Sesvenna-Hütte auf die dritte Gruppe Wanderer samt Kinderwagen stiessen. Nach dem feinen Vesperteller oder riesigen Kuchenstücken gings bergab nach Schlinig, wo auf dem Parkplatz eben die Bikergruppe eingetroffen war. Zusammen genossen wir im Hotel erneut das feine Kuchenbuffet und erholten uns im Bad und in der Sauna.
Jeden Abend freuten wir uns auf das köstliche  5-Gänge Menu, am Samstagabend gabs ausserdem ein riesiges Dessertbuffet. Bevor wir jedoch in unseren wohl verdienten Schlaf fielen, liessen wir den Tag an der Bar ausklingen.
Am Sonntagmorgen um 07.30 Uhr fuhren wir – samt Walkern – mit den Autos nach St. Valentin  und liefen rund eine Stunde um den Haider-See. Die hart gesottene Kinder-Gruppe stand ebenfalls früh auf und genoss das letzte Bad im schönen Wellnessbereich. Nach Frühstück und Auschecken spazierten wir als Abschluss erneut auf dem wunderschönen, Wasser führenden Sonnensteig nach Mals, wo die Kinder und Jung gebliebenen ein kleines Rennen mit selbst gemachten Booten veranstalteten. Unterwegs trafen wir dann auf diejenigen, die sich anerboten hatten, die Autos nach Mals zu fahren. Gemeinsam fuhren wir nach Glurns und gönnten uns ein letztes, leckeres italienisches Gelato auf dem schönen Platz in der Altstadt.
Noch lange werden uns die Auffahrtstage in den Höhen des Alto Adige in schönster Erinnerung bleiben; es waren spannende, „bewegte“ und äusserst erholsame Ferientage für Babys ab 7 Monaten bis zu Oldies.