Bericht Mai 2012

Paul Gerosa


       Seit 2001 gibt es ihn schon, den als Dreiländer-Marathon bekannten Laufwettbewerb zwischen Lindau und St. Margrethen, seit 2010 nun unter dem Namen "Sparkasse-Marathon der 3 Länder am Bodensee". Jedes Jahr säumen viele Zuschauer die Strasse und feuern die Läufer an, welche beschwerliche 42.195 km unter die Füsse genommen haben. Wie aber bereiten sich die Teilnehmer auf diese Strapazen vor?

       Wer meinen sollte, etwas Feierabenddauerlauf genüge für die Teilnahme am Marathon, der täuscht sich gewaltig. Es braucht schon recht viel Enthusiasmus, Wille und Durchhaltevermögen sowie eine gute Portion Training, um dieses Abenteuer zu bestehen.

       Der  Vorsatz ist das Eine, wie aber komme ich dazu, das Andere. Wie soll ich trainieren, auf was muss ich bei der Ernährung achten, welche Schuhe soll ich mir kaufen und derartige Fragen mehr stellen sich dem Anfänger.

       Seit mehreren Jahren gibt es dafür das Laufseminar St. Margrethen. Ein Team von sieben Leitern unter Führung von Jürg Kellenberger, Wolfhalden, führt dieses Seminar durch. Jürg Kellenberger spielte jahrelang Faustball in Walzenhausen und trainierte Fussball in Rheineck. Er betreute diverse Juniorenteams in beiden Sportarten und war schliesslich 1998 bis 2002 Trainer der Frauen-Nationalmannschaft im Faustball. Dann habe er nach Jahren Tätigkeit für andere für sich selber etwas tun wollen, wie er berichtet. Damals begann er mit dem Laufsport. In der Zwischenzeit verfügt er über viel Erfahrung und ist wiederum in die Rolle des Trainers geschlüpft.

       Jede Woche treffen sich die Beteiligten, dieses Jahr sind es gut vierzig, am Montag-Abend zum gemeinsamen Training. Trainiert wird in vier Gruppen für Ambitionierte, Hobbyläufer, Einsteiger und solche, welche erstmals ein systematisches Lauftraining besuchen. Jeder Teilnehmer erhält seinen Trainingsplan, denn das gemeinsame Training am Montag genügt keineswegs. In der Zeit von Ende März bis zum Marathon anfangs Oktober muss vielmehr systematisch trainiert werden. Dazu sind pro Woche mindestens drei Trainingseinheiten unterschiedlicher Intensität zu absolvieren. Nebst dem Laufen gehören ergänzend auch andere Sportarten wie Velofahren oder Wandern dazu. Zu achten ist ferner auf das Trainingstempo, die Ernährung, die Regenerationsphasen usw. Ein erfolgreiches Training braucht also vorausschauende Planung und systematisches Vorgehen, soll sich der Erfolg einstellen. Das und die nötige Beratung bietet das Laufseminar. Jeder Teilnehmer bezahlt für diese Leistungen einen durchaus erschwinglichen Grundbeitrag. Daneben wird das Laufseminar von der Gemeinde St. Margrethen und mehreren Gewerbebetrieben unterstützt.

       Das Laufseminar deckt also alles Technische des Trainings ab. Es bietet darüber hinaus aber als ganz wichtiges Element auch die Trainingsgemeinschaft und die Kameradschaft unter Gleichgesinnten. Wie viel angenehmer und motivierender ist es doch, gemeinsam in einer Gruppe, als allein zu laufen.

       Man darf gespannt sein, wie erfolgreich die Mitglieder des Laufseminars St. Margrethen den Dreiländermarathon bestreiten werden. Aber unabhängig vom Resultat, durch das gemeinschaftliche Training haben alle etwas für sich persönlich gewonnen.

 

Jürg Kellenberger erklärt das bevorstehende Training und gibt die Zielsetzungen bekannt.
Jürg Kellenberger erklärt das bevorstehende Training und gibt die Zielsetzungen bekannt.
Schlechtes Wetter ist kein Grund, das Training ausfallen zu lassen.
Schlechtes Wetter ist kein Grund, das Training ausfallen zu lassen.
Das Training in der Gruppe macht offensichtlich Spass.
Das Training in der Gruppe macht offensichtlich Spass.